Der Samstag stand ganz im Zeichen der Nachwuchsabteilung des EHC Bayreuth. Am Vormittag beim Kidsday konnten mit einigen Akteuren der 1. Mannschaft auf dem Eis die ersten Gehversuche unternommen werden. Dann zum Abend hieß es für die U12 Mannschaft mal wie die Großen auftreten zu können. Dazu gehören ein gutbesuchter Tigerkäfig, ein einheizender Moderator, ein Einlaufen durch den Tigerkopf und letztendlich auch die Auszeichnung zum Spieler des Tages. Das Organisationsteam um die Nachwuchsleitung Nessa Pfahler hat ganze Arbeit geleistet, um den Jungs solch ein Erlebnis zu ermöglichen. Der Zuschauerrekord bei einem Nachwuchsspiel kommt aus dem Jahr 2015, wo im Oberfrankenderby gegen Selb 648 Zuschauer gezählt wurden. Mit dem überregional bekannten und beliebten Moderator Christian Höreth konnte eine Ikone mit Bayreuther Herz für diese Aktion gewonnen werden. Daß er letztendlich fast so viele Tore wie Körbe beim Basketball ankündigen mußte, war für ihn eher ungewohnt. Die Jungs von Trainer Peter Faika waren im Vorfeld aufgeregt, doch als sie dann von Maskotchen Basti nach dem Einlauf durch den Tigerkopf dem Publikum vorgestellt wurden, waren sie hochkonzentriert und wollten sportlich ihren Teil zur einer gelungenen Veranstaltung beitragen. Die ersatzgeschwächten Regensburger wurden förmlich im eigenen Drittel eingeschnürt und konnten dem Bayreuther Spiel nichts entgegensetzen. So schaffte es Christian Höreth kaum die zahlreichen Tore aufzuzählen. Das Spiel war schnell entschieden, als die Jungs zur ersten Teepause mit einer 10:1 Fürhung in der Kabine verschwanden. Spannend war ab da nur noch die Zuschauerzahl, ob der Rekord von 2015 geknackt werden kann. Spielerisch setzten die kleinen Tigers die Akzente und zeigten tolle Kombinationen und weitere 5 schöne Tore im zweiten Drittel. Das Organisationsteam versuchte noch Zuschauer zu mobilisieren und auch die Schülermannschaft wurde von ihrem Auswärtsspiel aus Erding noch mal in den Tigerkäfig gebracht. Unbeeindruckt zeigten sich die Wagnerstädter und gnadenlos wurde Regensburg mit der höchsten Niederlage von 20:2 in die Domstadt geschickt. Am Ende des Spiels wurden noch die Spieler des Tages ausgezeichnet und mit einem extra angefertigten Puck zur Erinnerung konnte der Regensburger Torwart und der Bayreuther Toni Herold ausgezeichnet werden. Toni war mit 5 Treffern bester Torschütze, aber Gewinner waren alle Spieler des EHC, die sich noch lange an dieses tolle Ereignis erinnern werden. Das spannendste war die Frage, ob der Zuschauerrekord geknackt wurde, und als Christian Höreth die endgültige Zahl von 668 Zuschauern bekanntgab, brach noch einmal großer Jubel aus und auch diese Marke konnte knapp geknackt werden. Den Organisatoren und allen Helfern ein großes Dankeschön und der Erlös geht komplett in die Nachwuchsförderung des EHC.

HA

TVO - Young Tigers holen Kantersieg